Sonntag, 7. September 2014

#FastFashion #FairFashion

Die Woche ist wieder verflogen und gedanklich richtet man sich schon wieder auf das Anstehende ein.
Im Centro in Oberhausen wurde eine schöne Ausstellung über Mode im Wandel der Zeit aufgebaut. Es zeigt Ausschnitte aus der Mode der unterschiedlichen Jahre. Ich fand es sehr spannend anzusehen und es brachte mich wieder auf den Punkt, über den ich in letzter Zeit öfter nachdenke.
Gerade die letzten Wochen habe ich mir Gedanken gemacht, was Mode für mich bedeutet und was ich mit ihr bezwecken möchte. Natürlich möchte ich gut aussehen, individuell meinen eigenen Stil finden und einen Wow-Effekt erreichen. Wer möchte das nicht? Schaut man sich auf der Straße um, so sieht man häufig dieselben Gruppen. Junge Mädels, die in einer Gruppe häufig gleich aussehen. Ihren eigenen Stil noch nicht gefunden haben oder einfach die Mode aus Zeitschriften kopieren.
Dann die alternativen Mädels, mit Jutebeutel & XXL-Brille. Die anderen Mädels, die aussehen wie aus dem Modemagazin. Und wo stehe ich? Manchmal weiß ich einfach nicht wo es hingehen soll. Welchen Stil habe ich, was repräsentiert mich als Person? Ich lasse mich gern von der aktuellen Mode inspirieren, doch habe ich schon eine klare Linie in meinem Stil? Brauche ich diese überhaupt?
Tausend Fragen & keine Antworten. Oder doch?
Was mich noch diese Woche bewegt hat:
Bilder zur Ausstellung:
#Marken #FastFashion #FairFashion #Konsumenten

Mein aktueller Lieblingssong & Ohrwurm:
Ed Seeran - Dont 

Ich wünsche euch an dieser Stelle eine schöne Woche & freue mich über eure Kommentare :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dir hat mein Beitrag gefallen oder du hast Ideen und Anregungen?
Dann hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar, ich freue mich :)
Genevieve